Ich werde zurück kommen, sagte ich!

Ich spüre einen kleinen Hauch von Freiheit. Ich fühle mich lebendig, wenn ich mich bewege! Von Stadt zu Stadt, von Strand zu Strand, über den Pazifik hinweg, durch die Wildnis. Nichts, was mich aufhalten könnte. Wo genau mein Ziel liegt? Ich weiss es nicht. Wann ich ankomme? Ich weiss es noch nicht. Wo diese Reise enden wird....Ich weiß es nicht! Ich weiss nur eines. Ich werde mich von den Wellen, den Windstößen und von all den Impulsen dieser Welt treiben lassen.

19.10.14 20:21, kommentieren

Werbung


Verzweifelt in Sydney

Kaum in Sydney angekommen, musste ich mich so schnellst wie möglich um einen Job kümmern. Da ich in Deutschland fast 4 Jahre als Barkeeper Erfahrungen gesammelt habe, dachte ich mir ,dass es mir leicht fallen würde. Aber dem war nicht so. Zunächst einmal musste ich einen so genannten RSA Course besuchen. Das heisst, in Australien muss einer der Alkohol ausschenkt, einen Ausschanktest machen. Eigentlich ist es keine schlechte Sache. Du lernst da, wem du keinen Alkohol mehr ausschenken darfst, ab welcher Uhrzeit du nicht mehr den Alkohol ausschenken darfst und was der Alkohol anrichtet. Nun ja, für mich war der Course richtig langweilig. Ich wusste zu 80-90 % alles. Ich habe mich ganze 6 Stunden gelangweilt. Anschließend folgt ein Multiple-Plug-Choose Test. Richtig easy. Und hier ist anscheinend noch nie jemand durchgeflogen. Dieser Tag hat mich 110 Dollar gekostet. Ich musste erstmal investieren um zu verdienen. Also ging ich los mit diesem Zertifikat und meinen Lebensläufen. Ich habe ca. 90 Lebensläufe verteilt und habe mich online beworben. Ohne Erfolg! Keiner hat jemals angerufen. Ich fing an zu verzweifeln. Also dachte ich mir...Weißt du was, heute lässt du mal den Stress beiseite und gehst mit den Hostel Bekanntschaften richtig abfeiern. Also gingen wir in den Club HOME am Darling Harbour. Dieser Club ist Amazing. It was awesome. 6 Floors und eine hammer geile Stimmung. Also fing ich an Alkohol zu trinken. Nicht gerade wenig, aber ich habe das in diesem Moment gebraucht. Plötzlich sah ich ein Girl an der Bar, die mir richtig gefiel. Sie hatte Stil, wusste wie man sich bewegt. Like a V.I.P. Der Blick, die goldbraune Haut. Also ging ich ganz cool hin. Sprach Sie an. Where are u from...grins grins Und alles nahm seinen Lauf. Wir hatten ziemlich spaß. Am nächsten Tag, fragte Sie mich, was ich denn genau in Sydney mache. Ich erklärte ihr meine Situation. Und auf ein mal sagte sie, realy?? My Brother is a Manager in one of the biggest restaurants in Sydney! Ich konnte mein Glück nicht fassen! Ein Anruf war genug, und ich hatte ein Probetag als Barkeeper diesem Restaurant. Ich war überglücklich. Alles lief super. Ich wurde angestellt. Jetzt verdiene ich unter der Woche pro h 23 Dollar, am Samstag 27 Dollar und Sonntags 32 Dollar. Was für ein Schicksal oder ist es Glück...Ich weiß es nicht!!!

11.10.14 17:57, kommentieren