Die Entscheidung nach Australien zu fliegen

Eigentlich wollte ich im Juni mich um einen Studienplatz bewerben. Einen Studiengang wie International Business oder International Finance & Management wäre für mich sehr interessant gewesen. Also bereitete ich mich auf einen TOEFL Test vor. 3 Monate lang war ich die ganze Zeit am pauken. Da dieser Test nicht ohne ist, suchte ich Hilfe in einer Englisch Schule in der Schweiz. Diese Schule ist mit einem richtig modernen Lernsystem ausgestattet. Hier zahlt man nicht pro Stunde, sondern nach Ziel und Erfolg. Zudem ist diese Schule nur mit native speaker besetzt. So ist man gezwungen Englisch zu reden. Richtig cool. Das hat mir auch richtig Spaß gemacht. Allerdings habe ich den Termin zur TOEFL Test Prüfung nicht wahrgenommen. Warum? Theoretisch gesehen, hätte ich zwischen 70 und 80 Punkten erreicht. Ich hätte zur Immatrikulation mindestens 61 Punkte gebraucht. Aber irgendwie ließ mich dieses eine Gefühl nicht los, dass es für das Studium, welches sehr Englisch schwerlastig ist, nicht ausreichen könnte. So entschied ich mich in ein Land zu fliegen, wo nur Englisch gesprochen wird, um meine Englischkenntnisse zu verbessern. So ein Work&Travel kam nie wirklich in Frage. Ich wollte eigentlich ein Jahr lang einen Sprachaufenthalt in einem schönen Land verbringen. Wo ich Montag bis Freitag in die Schule gehe und die Sprache intensiv verbessere. Allerdings ist so etwas ziemlich kostspielig. Diesen Traum konnte ich nicht verwirklichen. Also entschied ich mich die günstigere Variante auszusuchen. Und das war nun mal ein Work&Travel Programm. Also buchte ich den Flug und kaufte mir ein ICE Ticket nach Frankfurt. Ich war richtig aufgeregt. Zum ersten mal komme ich aus meinem kleinen Dorf raus. Ich dachte mir die ganze Zeit, ich bin doch bescheuert. Ich hätte es versuchen sollen und mich auf einer Uni einschreiben sollen. Aber nun war es zu spät! Ich stieg mit meinem Koffer und Rucksack in den ICE ein und winkte meiner Familie und meinen Freunden zu. Zum ersten mal im ICE. Zum ersten mal am Internationalen Airport in Frankfurt. Ich war geschockt. Der Flughafen ist riesig. So viele Menschen habe ich auf einem Fleck noch nie gesehen. Mein Flugzeug war startklar. Da ich schon immer mit der Fluggesellschaft Emirates fliegen wollte, buchte ich mein Ticket da. Also stieg ich in das Flugzeug nach Dubai. Ich war so beeindruckt von diesem netten und coolen Board Personal und der Ausstattung. Ich hatte meinen eigenen Fernseher mit den aktuellsten Filmen, Musik, News, Unterhaltungsgames und sogar WIFI. Unglaublich! Ich war mit dem Essen richtig zufrieden. Der Flug dauerte etwa um die 7 Stunden. Zwischenstopp in Dubai. Ich dachte, Frankfurt ist riesig und geil, aber Dubai war noch geiler. Ich hatte eine Aufenthaltsdauer von 4 Stunden. Nun ging es in das Flugzeug Airbus A380. Ein gigantisches Flugzeug. Der Flug dauerte knapp 14 Stunden. Es verlief alles super. Nun war ich in Sydney. Und das ganz alleine. Es ist nun knapp einen Monat her als ich hier in Sydney ankam. Und ich bereue es kein bisschen.

9.10.14 13:11

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen